Aktuell/Termine

Projektplanung

Equipment

Preise

AGB

 

Fotos

Service

downloads

Filmografie

externe links

home/kontakt/impressum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Downloads

>Majax inkl. Anleitungen
>Majax Tonberichtvorlage 4-Spur für SX-R4 (als .xml speichern)
>the Aaton Cantar Post-Chain
>Sonosax SX-R4 Kurzanleitung

>Leitfaden für Boomoperator
s
>Tonberichtsample Spielfilm
>Tonberichtsample Doku

>Mikrofonvergleich Richtmikros DPA4017vsMKH8060vsKMR81


Majax

Majax 2.45 ist ein einfach gehaltenes Freeware Programm von Aaton für Settonmeister, Cutterassistenten und Toncutter für den übersichtlichen Umgang mit Aaton Cantar X Ton Dateien (.WAV) im Vorfeld des Schnitts.

Mit Majax 2.45 können auch sehr übersichtliche Tonberichte aus den Metadaten der Cantar Dateien erstellt werden (bestes Tonberichte layout ever)

Majax funktioniert leider nur auf MacOS_X bis 10.6.8 oder Windows XP/vista/7;
win8 hab ich noch nicht getestet

Mit Majax kann man ohne Schnittprogramm einfach in die Cantar-X Mehrspuraufnahmen hineinhören, dabei den Abhörmix der einzelnen Spuren bestimmen (was ist wo auf welcher Spur zu finden...), die Metadaten der Einzelspuren ansehen und verändern (das sind zb die Einträge im Tonbericht), Tonberichte korrigieren bzw neu erstellen, Mono BWF Dateien zu Poly-BWF gruppieren (das macht aus einer Datei pro Tonspur eine Datei mit allen Tonspuren für jeweils einen Take) und einiges andere mehr.

>> download Majax für MACOSX imj245.zip = 3.148 kB
>> download Majax für Windows XP pmj245.exe = 1.835 kB
>> download Manual für Majax majax_manual-245-r3.pdf =2.255 kB
>> download Anleitung Majax für
      CutterassistentInnen
majax_Anleit_Cutterassist.pdf = 322 kB
(wie man aus Monofiles Polyfiles macht)
>> download Anleitung Majax
      für Sonosax SX-R4 user
Anleitung Majax für SX-R 4.pdf =
= 404 kB
>> download Majax Tonbericht Layout
      für SX-R4
Doku 4-Spur.xml = 8kB

Es gibt seit Mai 2016 auch eine neue Majax Version 3.0 für Dateien des modernen Recorders Cantar X3. Dieses Programm (Stand Juni 2016) ist aber noch ziemlich beta und auch nicht für für Tonmaterial geeignet, das mit älteren Cantar Recordern (X1 oder X2) aufgenommen wurde.

 

Sonosax SX-R4 Kurzanleitung

6 Seiten für alle, die zum ersten mal mit (m)einem SX-R4 arbeiten.
Firmware Version 4.1

>> download SX-R4 Kurzanleitung.pdf [284kb]

 

Leitfaden für Boom-Operators

Nein, das ist nicht die Job-Description für Euch alte Hasen, mit denen ich sowieso gern arbeite. Diese Anleitung ist für diejenigen unter Euch, die den Job des Boomers gern erlernen wollen. Da die Dropout Quote dabei ziemlich hoch ist, hab ich schon vor längerer Zeit auf ein paar Seiten zusammen-geschrieben, worauf es beim Boomen ankommt und woroauf man in der Anfangsphase achten sollte. Dieser Leitfaden kann die Praxis keinesfalls ersetzen, aber vielleicht die ersten Lernschritte beschleunigen. Anregungen für ein Update sind willkommen.

>> download Leitfaden für Boom-Operators.pdf [57 kB]

 

Mikrofonvergleich Richtmikros

ein kurzer li-re Vergleich folgender Richtmikrofone: Sennheiser 8060, DPA4017, Neumann KMR81i, ohne Anspruch auf Vollständigkeit; Wind mit/ohne Windschutz, seitliches Einsprechverhalten, Präsenzwiedergabe, Sprache in 0,5-1m, 2m, 3m Entfernung, Pegel;

Fazit: gegenüber dem 4017 ist das 8060 s-lastig, damit aber auch konsonantenverständlicher. Im oberen Bassbereich drückt das 8060er ziemlich an und macht Männerstimmen "bigger than life" - sogar meine ;-)

diese Sennheiser Eigenschaften (die auch das MKH416 hatte, allerdings akustisch brutaler und weniger vornehm) zusammen mit +10dB mehr Ausgangspegel machen das 8060er zu meinem Favoriten für TV Produktionen. Auch aus 1,5m über Kopf klingen Akteure mit halbwegs guten Stmmen noch präsent und Nahaufnahmentauglich, eine passable Raumakustik vorausgesetzt.

Das DPA punktet mit vornehmer Neutralität, geringem Gewicht, größerer OFF-Axis Toleranz bis ca 45°, Unempfindlichkeit gegenüber Windgeräuschen: Ideal für einen schnellen Boomer, der überall nah genug hinkommt; oder für unaufgeregten Kinodialog, der natürlich rüberkommen soll und sich nicht gegen Nebengeräusche durchsetzen muss.

Zwischeb einem Neumann KMR81 und einem DPA 4017 verschwimmen die klanglichen Unterschiede eher, da würde ich dem besseren Handling (Gewicht, Wind- und Einstreuungssicherheit) des DPA den klaren Vorzug geben.

>>download Mikrofonvergleich.zip [67,5 MB]